Sie sind hier: Home / 
11.06.2017

22. Spieltag Kreisliga


Gestern waren wir zum letzten Spieltag bei der SV Boostedt/Großenaspe zu Gast. Nachdem wir bereits durch den Verzicht der direkten Wettbewerber als Aufsteiger in die Verbandsliga feststanden, wollten wir mit einem Sieg auch als Meister aufsteigen.

 

Das Spiel begann nicht so gut für uns. Boostedt nahm die Partie sehr ernst, obwohl es für die Mannschaft um nichts mehr ging, Diese sportliche Einstellung finde ich sehr gut. Boostedt hielt also in den Zweikämpfen stark dagegen und war überlegen ohne sich eine Torchance herauszuspielen. Nach gut 5 Minuten bekamen wir die Partie in den Griff und drängten die Gastgeber in deren Hälfte. Aber auch wir konnten kein Kapital aus der Überlegenheit erzielen. Mitten in diese Drangphase kam ein langer Ball der Boostedter und begünstigt durch einen kapitalen Schnitzer in der Abwehr lief der Stürmer alleine auf das Tor zu und vollstreckte zur Führung. Unsere Mannschaft schien jetzt wie gelähmt. Die Aussicht auf die Meisterschaft und der plötzliche Rückstand schien zu viel auf einmal zu sein. Alles was in den letzten Wochen geklappt hatte, lief gestern schief. Und dann auch noch der starke Gegner. Wie aus dem Nichts schafften wir aber mit einem schönen Spielzug den Ausgleich. Nicht unbedingt verdient, aber Boostedt hatte auch keine Chancen. Vielleicht also doch verdient, egal. Jetzt übernahmen wir wieder das Kommando auf dem Feld. Die Sicherheit kam etwas zurück. Aber 4 Minuten vor der Pause hatten wir den Ball bereits sicher in den eigenen Reihen, behinderten uns aber wie eine Kindermannschaft gegenseitig und so kam erneut Boostedt in den Ballbesitz und zog einfach mal ab. Abgefälscht landete der Ball in unserem Kasten zur Führung der Gastgeber.

 

In der Halbzeit beschworen wir noch einmal unsere Chance auf die Meisterschaft und wollten, wenn es denn schon nicht mit einem Sieg klappen sollte, uns wenigstens mit einer guten Leistung aus der Saison verabschieden. Und das gelang. Es entwickelte sich eine spannende, teilweise hektische Partie. Schnell gelang uns der Ausgleich. Jetzt hatten wir wieder die Überhand, ließen die Gastgeber aber wieder durch eigene und unnötige Fehler in die Partie kommen. Beide Mannschaften hatten jetzt Chancen zur Führung, vergaben aber alle. Kurz vor dem Ende unterlief uns der dritte Patzer und erneut lief der gegnerische Stürmer alleine auf unser Tor zu und verwandelte zum 2:3. Das war auch der Endstand. Gestern gingen wir mit einer verdienten Niederlage vom Platz. Aber wie die Mannschaft sich in der 2.Halbzeit aufgebäumt hat und versucht hat diese Niederlage abzuwenden, war schon großartig. Boostedt gewann verdient, weil die Truppe trotz eines Tabellenplatzes im Mittelfeld nicht hat hängenlassen und alles gegeben hat. Ein besonderes Lob hat auch der Schiri verdient. Er leitete die nicht immer einfache Partie souverän und ohne großen Fehler.

 

Gestern waren wir noch traurig und enttäuscht über die verpasste Meisterschaft, ab heute freuen wir uns über den Aufstieg in die V E R B A N D S L I G A:

 

Ein Fazit über die gesamte Saison folgt in den nächsten Tagen. Erst einmal muß dieses letztes Spiel verarbeitet werden.

 

Für uns waren gestern auf dem Platz: Per, Nick, Tom, Jan Henrik, Sam, Jeremy, Felix, Moritz, Michel, Arman, Olli, Finn, Simon, Jonas, Lennart S., Lennart B., und Iwan.

 

 

 

Wir gratulieren der Teutonia Alveslohe zum Titel in der Kreisliga Stormarn. Wer nach 22 Spieltagen an der Spitze steht, ist ein verdienter und würdiger Meister. Und sei es nur mit einem Punkt Vorsprung.

 

 H E R Z L I C H E N     G L Ü C K W U N S C H

 

<- Zurück zu den Spielberichten